© Bild: HGV PRAXIS/Axel Schimmel

SeneCura greift nach Wagner Gruppe

13.04.2017 - 14 Pflegeheime, Kurhotels und Tageseinrichtungen der Wagner Gruppe in Kärnten sollen von der französischen SeneCura übernommen werden.

 

Mit dem Zusammenschluss der Einrichtungen von Wagner und SeneCura würde in Kärnten der größte private Anbieter am Pflegeheimsektor mit insgesamt knapp 1000 Betten entstehen. Deshalb muss die Wettbewerbsbehörde bis 8. Mai prüfen, ob dadurch nicht ein Kartell entsteht. SeneCura hat auch Interesse an der Übernahme der vier Kurhotels der Wagner Gruppe in Kärnten und der fünf Tageseinrichtungen für alte und beeinträchtigte Menschen angemeldet.

SeneCura betreibt nach eigenen Angaben österreichweit 59 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit insgesamt 3500 Beschäftigten. SeneCura hat derzeit zehn Einrichtungen in Kärnten. Darunter sind Anlagen für Betreutes Wohnen und Pflegezentren in St. Veit, Bad St. Leonhard und Villach, sowie Sozial- und Pflegezentren in Klagenfurt, Wolfsberg und Arnoldstein.

Die Mitarbeiter von Wagner befürchten Verschlechterungen durch die Übernahme. Ein Sprecher von Wagner versicherte, wenn der Verkauf über die Bühne geht, werde für die Patienten und die Mitarbeiter alles gleich bleiben.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen