© Bild: lobsters

Red Bull startet mit Bittergeträn­ken namens Organics

18.05.2017 - Unter dem Markennamen „Organics by Red Bull“ will das Salzburger Unternehmen in den kommenden Monaten in den Markt der Bittergetränke einsteigen.

 

Bei der Energy-Drink-Marke Red Bull aus Fuschl bei Salzburg steht der Launch einer neuen Produktlinie unmittelbar bevor. Vertriebsleute wurden bereits bei Schlüsselbetrieben in der Gastronomie vorstellig, um auf Ginger-Ale, Tonicwater und Bitter Lemon aufmerksam zu machen. Demnach sollen die Produkte unter der Marke „Organics by Red Bull“ im Juni oder Juli in der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Red Bull verhält sich wie stets bei solchen Aktionen äußerst defensiv. Auf HGV PRAXIS-Anfrage hieß es lediglich: „Man äußere sich lediglich zu konkreten Projekten, nicht jedoch zu Plänen oder Gerüchten“. Internet-Domains organicsbyredbull.com beziehungsweise .at und .de bereits sind zwar auf den Getränkekonzerns in Fuschl registriert, befinden sich derzeit aber noch „under construction“.

Sinn würde die line extension mit einer Bitter-Range durchaus ergeben, zumal die Innovation Red Bull Cola ganz bewusst mit dem Claim „organic“ angepriesen wird und das Cola somit in seinem Segment Zuwachs bekommen würde. In Österreich machen Bittergetränke zehn Prozent des alkoholfreien Getränkemarkts aus, das sind rund 30 bis 35 Millionen Flaschen pro Jahr.

Meist gelesen

Gastronomie

Legendäre Eden-Bar meldet Konkurs an

Über die „Eden Bar Ges.m.b.H.“ wurde am 17. 10. beim Wiener Handelsgericht ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet, informierten der Kreditschutzverband KSV1870 und der Verband Creditreform.
Hotellerie

Nächtigungen in Wien: + 4 Prozent

Auch im September stieg die Zahl der Übernachtungen in Wien. Außerdem verdienen die Hoteliers mehr.
GV-Praxis

Neuer Turkish Airlines-Caterer setzt Do & Co unter Druck

Der börsennotierte Wiener Caterer Do & Co ist unter Druck. Sein türkischer Großkunde Turkish Airlines hat mit CATS, Caterer aus Singapur, eine Absichtserklärung für die Zusammenarbeit nach dem Umzug auf den neuen Istanbuler Großflughafen unterzeichnet.

Newsletter bestellen