Der Salzburger Lehrling 2017, Mehdi Hosseini, will auch noch die Matura machen und sich in seinem Beruf als Koch weiterentwickeln.

© WKS/Neumayr

Lehrling des Jahres ist Integrationsvorbild

29.11.2017 - Im Rahmen der „Bist du g’scheit!“-Kampagne der Salzburger Wirtschaftskammer wurde der Koch Mehdi Hosseini zu Salzburgs Lehrling des Jahres 2017 gewählt.

 

Mehdi Hosseini, ein junger Mann aus Afghanistan, wurde gestern von der Wirtschaftskammer Salzburg, dem ORF und den Bezirksblättern bei der Gala „Bist du g`scheit!“ im WIFI Salzburg als „Salzburgs Lehrling 2017“ ausgezeichnet. Fünf Wochen lang lief die Suche nach dem Lehrling 2017. Zahlreiche Jugendliche wurden angemeldet, eine Expertenjury nominierte zehn davon für die Finalrunde. Daran schloss sich in Zusammenarbeit mit dem ORF ein Online-Voting. Im Mittelpunkt der Bewertung standen nicht nur schulische und berufliche Leistungen. Augenmerk wurde vor allem auf individuelle Persönlichkeitsmerkmale, Zielstrebigkeit und Einsatzbereitschaft sowie Entwicklungspotenzial gelegt.

Hosseini ist ein besonderes Beispiel an Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen. Bei der Flucht in den Iran starben seine Eltern, Mehdi war auf sich allein gestellt. In Österreich angekommen, lernte er rasch die Sprache und erhielt einen positiven Asylbescheid. Im Odeïon bekam der 20-Jährige eine Lehrstelle als Koch. Er musste Lebensmittel, Speisen und Kochtechniken erlernen, die ihm bisher fremd waren. Zudem eignete er sich auch noch Englisch- und Französischkenntnisse an.

Der Sieger freute sich über die Auszeichnung umso mehr, weil er harte Zeiten hinter sich hat: „Wenn ich darüber nachdenke, was ich schon alles erlebt habe. Als ich vom Iran nach Österreich gekommen bin, war ich 15 Jahre. Es ist gewaltig, was sich seitdem alles entwickelt hat. Ich habe im Iran den Schneiderberuf gelernt und in Österreich ist mir bewusst geworden, dass man ohne Ausbildung nicht weiterkommt. Damit war mein Ziel klar und ich habe begonnen zu lernen. Jetzt bin ich stolz, dass ich bald eine abgeschlossene Lehre habe.“

Mehdis Chef, Harald Sigl von der Bioart-Küche in der Stadt Salzburg, ist von seinem Lehrling begeistert: „Mehdi ist ein großes Vorbild in Sachen Integration. Er lernte rasch die Sprache, ist extrem engagiert und lernwillig und will die österreichische Kultur kennenlernen. Er hat einen langen und schwierigen Weg hinter sich, aber er hat nie sein Ziel aus den Augen verloren und an sich geglaubt. Mehdi ist eine enorme Bereicherung für unser Arbeitsteam. Wir sind froh, ihn bei uns zu haben.“ Als nächstes Ziel fasst der junge Mann nun die Matura ins Auge.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen