Georg Hauer. Bild: UberEATS

Chef von UberEATS spricht bei HGV-Symposium

02.03.2017 - Food Delivery ist ein großer Trend, zumindest beim Mittagessen. Georg Hauer, General Manager des Zustell-Dienstleisters UberEATS steht beim 7. Symposium von HGV PRAXIS Rede und Antwort.

 

Mehr als die Hälfte aller Österreicher (51 Prozent) essen zu Mittag nicht zu Hause. Im Büro, im Restaurant, unterwegs, im Betriebsrestaurant, auf der Parkbank, jedenfalls nicht am eigenen Esstisch.

Die Motive dafür liegen auf der Hand: 41 Prozent sind beruflich oder privat unterwegs. 21 Prozent geben Zeitmangel als Grund an. Das Mittagessen muss schnell gehen und preisgünstig sein. Diese Zahlen basieren auf einer Erhebung des Wedl Food Reports „So isst Österreich“, der im Februar vorgestellt wurde.

In diesem Zusammenhang hat das Geschäftsfeld Food Delivery erheblich an Bedeutung gewonnen. Zu den Platzhirschen zählen lieferservice.at und mjam.at sowie ein Ableger des international agierenden Fahrtdienste-Anbieters Uber, die 100-prozentige Tochter UberEATS. Der Österreicher Georg Hauer ist seit Jänner General Manager von UberEATS Austria und wird beim 7. HGV-Symposium Rede und Antwort stehen.

Meist gelesen

Tourismus

Kirche plant Eintritt für Dom

Der Salzburger Dom wird jährlich von zwei Millionen Touristen besucht. Die Kirche klagt über Abfallberge und mangelnde Sicherheit, will von den Gästen künftig aber auch profitieren.
GV-Praxis

Der Henne mal ins Nest geschaut

Das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser besuchte mit Bewohnern dieses Mal einen besonders liebgewonnenen Lieferanten: Die steirische Firma NestEi, die Millionen an Eiern liefert.
Gastronomie

Das Frühstücksei ist rehabilitiert

Eine Studie spricht das Ei vom Verdacht, das böse Cholesterin im menschlichen Körper zu erhöhen, weitgehend frei. Kritiker sehen das anders.