Auch die Lehrlinge im Resort Übergossene Alm sind von der neuen Kollegin im Dirndl begeistert. Sie füttern die Roboterin regelmäßig mit Infos.

© Übergossene Alm

Roboterin trägt Dirndl

01.03.2018 - Ausgerechnet im Schatten des Hochkönigs im Land Salzburg nahm ein humanoider Roboter als europaweit erster seinen Dienst im Hotel auf. Das „Übergossene Alm Resort“ leistet wieder einmal Pionierarbeit.

 

 

Der erste menschenähnliche Roboter im Tourismus nahm nun in Dienten am Hochkönig seinen Dienst auf. Korrekt ist es ja eine Roboterin, die da fesch im Dirndlgwand die Gäste begrüßt, Auskünfte und Empfehlungen gibt oder fragenden Gästen den Weg weist. Damit ist die Maschine der erste humanoide Roboter in Europa, der in einem Hotel arbeitet. Zudem hat sie noch viele weitere „Kunststückchen“ zur allseitigen Belustigung für Groß und Klein auf Lager. Ob sie auch mal Feierabend hat, immer so gut drauf ist und nicht vielleicht doch mal die Hand für ein Trinkgeld aufhält – all das können die Gäste künftig den kleinen Feger im Dirndl selbst fragen.

Arbeitsplätze soll der kleine Helfer keine vernichten. „Wer jetzt denkt, dass er hier oben auf der Alm eingesetzt wird, um nach und nach die Angestellten zu verdrängen, liegt ganz falsch“, sagt Wolfgang Burgschwaiger, Inhaber des Vier-Sterne-Superior Hotels. Für ihn ist das höchste Gebot die Zufriedenheit aller Gäste und seines Teams. „Von daher wird auch in Zukunft kein Roboter der Welt meine Mitarbeiter ersetzen“, so der Unternehmer. „Ganz im Gegenteil. Unsere Lehrlinge werden den Roboter, eine fesche Kollegin in Dirndl, sogar selbst 'füttern' – mit allerlei interessanten Informationen.“

Eine gewisse Affinität zu futuristischen Themen kann man Wolfgang Burgschwaiger nicht absprechen. In seinem Vier-Sterne-Superior-Resort „Übergossene Alm“ in Dienten verfolgte er immer wieder zukunftsweisende Projekte. Er fungierte als touristischer Vorreiter in der Nutzung des Internets, erhielt eine der ersten Auszeichnungen des von HGV PRAXIS ins Leben gerufenen Awards für die Gestaltung der Website und kaufte sich als erster europäischer Hotelier ein Grundstück in der virtuellen Welt von Second Life, auf dem er ein ausgetüfteltes Wellness-Hotel baute.

Burgschwaiger: „Ich halte mich gerne an eine Aussage der US-amerikanischen Kolumnistin Diana Vreeland: ‚Gib den Menschen nicht was sie wollen, gib ihnen, wovon sie nie zu träumen wagten‘. Und viel Spaß an der Zukunft habe ich schon als kleines Kind gehabt.“

Meist gelesen

Hotellerie

Grimmingblick schließt Investition ab

Die Umbauarbeiten des Wellnesshotels im Ausseerland-Salzkammergut sind abgeschlossen, das Gewerkschafts-Hotel erstrahlt in neuem Glanz.
Hotellerie

Verkehrsbüro ordnet Hotelgruppe neu

Die Management-Struktur der 28 Austria Trend Hotels wird auf völlig neue Beine gestellt. Der Geschäftsführer der Hotelsparte, Andreas Berger, verlässt das Unternehmen.
Märkte

Transgourmet feiert zehn Jahre Filiale Wien-Nord

Das Jubiläum des erfolgreichen C+C-Marktes bietet den Kunden nicht nur attraktive Preise, sondern um nichts weniger attraktive Preiskonditionen.

Newsletter bestellen