Jedes Logo in Sekundenschnelle reproduzierbar.

© Bild: HGV PRAXIS/Axel Schimmel

Ripples – der neue Schaumdrucker, exklusiv bei WMF.

© Bild: HGV PRAXIS/Axel Schimmel

WMF holt Ripple Maker ins Programm

09.02.2018 - Der Kaffeespezialist hat den Vertrieb von Ripples übernommen, ein Gerät, das Bilder und Logos auf Schaumkronen zaubert. Vorgestellt wurde die Kooperation auf der Salzburger „Gast“ im Herbst.

 

Die Ripple Maker-Technologie stellt eine Neuerung im Marketing und Kundenengagement für das Hotel-, Restaurant- und Kaffeegewerbe dar und verwandelt das einfache Servieren von Getränken in ein echtes Ereignis. Als ideale Ergänzung für das Dynamic Milk System von WMF ermöglicht sie Baristas, auf Knopfdruck mit jeder Tasse ein Lächeln auf das Gesicht des Kunden zu zaubern. Jedes gewünschte Bild oder Logo kann mittels Smartphone direkt an den Ripple Maker geschickt werden, der das umgewandelte Piktogramm dann auf den Milchschaum zaubert. Der Ripple Maker erstellt auf Knopfdruck gedruckte Bilder oder Texte auf allen Getränken mit Schaumkrone. Das Dynamic Milk System von WMF ist dafür ausgelegt und für die Kaffeemaschinen 1500 S, 5000 S und 9000 S+ erhältlich.

Marken, Event-Veranstalter sowie Hotel- und Gastronomiebetriebe haben entdeckt, wie Ripples gewöhnlichen Kaffee in eine außergewöhnliche personalisierte Erfahrung verwandeln kann, die eine emotionale Reaktion hervorruft und so Kunden dazu bringt, immer wiederzukommen.

Ripples hat bereits bei einigen der führenden Marken der Welt unter Beweis gestellt, dass es den Umsatz steigern und die Markentreue verbessern kann, etwa bei Hilton, Marriott, Marco Polo Hotels, Shangri-La, The Four Seasons, Starwood, Twitter und Microsoft.

Meist gelesen

Hotellerie

B&B Hotels starten in Österreich

Noch in diesem Jahr wird die am schnellsten wachsende Hotelgruppe im Economy-Segment Premiere in Österreich feiern. Und zwar in Graz.
Tourismus

Eurowings will Niki mieten

Den Kauf hat die EU-Wettbewerbsbehörde noch verhindert. Nun könnte es aber eine Mietlösung geben.
Hotellerie

Ischler Hotel „Royal“ wird generalsaniert

In Bad Ischl ist jetzt der Startschuss für den Umbau des Vier-Sterne-Hotels „Royal“ gefallen. 14 Millionen Euro fließen in die Modernisierung.

Newsletter bestellen