Das offizielle Wiens-Plakat 2017. Bild: Stadt München

Wiesn: Sieger-Plakat 2017 steht fest

03.02.2017 - Das preisgekrönte Motiv der beiden Nürnberger Studentinnen Sarah Eigenseher und Hanna Hodžić wird nicht nur auf rund 10.000 Oktoberfest-Plakaten, sondern auch auf Lizenzartikeln, Maßkrügen und im Internet zu sehen sein.

 

Der Siegerentwurf für das Wiesn-Plakat 2017 kommt aus Nürnberg, entworfen von den beiden Studentinnen Sarah Eigenseher und Hanna Hodžić von der Technischen Hochschule in Nürnberg. In den Semesterferien gestalteten sie gemeinsam das Wiesnplakat, nachdem sie über Facebook vom Online-Wettbewerb gehört hatten. Das Siegerplakat zeigt die klassischen Motive Herzl, Maßkrug, Brezn, Hendl, Riesenrad und Trachtenhut auf einem hellen Hintergrund.

Sarah Eigenseher übernahm das Handlettering für den Plakatentwurf, während Hanna Hodžić sich um den grafischen Teil kümmerte. Die beiden gebürtigen Nürnbergerinnen studieren im dritten Semester Design mit den Schwerpunkten Grafikdesign, Typografie, Raum- und Eventdesign und Illustration. Als Preisgeld erhalten sie zusammen 2500 Euro. Das Sieger-Motiv wird schließlich auf 25 verschiedene Lizenzartikel gedruckt. Besonders beliebt ist der offizielle Sammlerkrug, den die Stadt seit 1978 herausgibt.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen