Thomas Walkensteiner (l.) hier als Teamchef bei einer Trainingseinheit des VKÖ-Jugend-Nationalteams. Bild: HGV PRAXIS

Walkensteiner hat Wiberg verlassen

11.05.2015 - Nach gut einem Jahr hat der ehemalige Haubenkoch Thomas Walkensteiner den Gewürzhersteller Wiberg, wo er als Leiter der Wiberg-Academy fungierte, bereits wieder verlassen.

 

Sie zählte zu den spektakulären Meldungen aus dem Bereich Kulinarik im August 2013: Damals gab Wiberg-Eigentümer Marcus Winkler bekannt, dass der Küchendirektor von Schloss Fuschl, der Haubenkoch Thomas Walkensteiner, mit Jahresbeginn 2014 das Team Inspiration der Wiberg-Academy übernimmt. Der Spitzenkoch Vorarlberger Abstammung hat damals die Nachfolge des Langzeit-Teamchefs Alois Gasser übernommen. Zu Walkensteiners Aufgaben zählte als Ergänzung zum profilierten „Team Inspiration“ die Entwicklung innovativer Konzepte für die Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Ebenso trat er in der Funktion des „Brand Ambassador Culinary“ als Botschafter der starken Marke Wiberg auf. Die Zusammenarbeit startete Walkensteiner mit der kulinarischen Neuausrichtung der neu eröffneten Wiberg-Betriebsrestaurants in Salzburg und Freilassing. Über mögliche Gründe für das überraschende Ausscheiden Walkensteiners wurden keine Aussagen gemacht.

Thomas Walkensteiner absolvierte die Hotelfachschule in Bludenz und schloss eine Lehre im „Restaurant Sternen“ in Dornbirn ab. Bevor ihn sein Weg nach München und in die Küche des Jahrhundertkochs Eckart Witzigmann im „Restaurant Aubergine“ führte, sammelte er Erfahrungen in Hauben- und Sternerestaurants wie dem „Korso“ und „Zu den drei Husaren“ in Wien. Nach einer prägenden Zeit in Asien und der Selbstständigkeit folgten renommierte Häuser am Arlberg, in Salzburg und an der Côte d'Azur. In den letzten elf Jahren verantwortete er in der Position als Küchendirektor im „Hotel Schloss Fuschl“ und im „Sheraton Hotel Jagdhof“ die kulinarischen Geschicke. Als Buchautor veröffentlichte er bereits vier Werke und gilt als Experte für Themen wie gesunde Ernährung, Anti Aging- und Aroma-Küche.

Meist gelesen

Tourismus

Größter Ski-Verbund zwischen Nord- und Südtirol besiegelt

Im Windschatten zahlreicher Erweiterungen und Verbindungen von Skigebieten ist nun auch ein grenzüberschreitendes Gebiet entstanden, das skifahrerisch keine Wünsche offen lässt.
Gastronomie

Zehn Jahre Vapiano in Österreich

Insgesamt elf Restaurants gibt es derzeit in Österreich. Wien ist damit gleich aus zwei Gründen zur weltweiten Vapiano-Hochburg mutiert: nämlich mit den meisten Standorten in einer Stadt und dem größten Restaurant.
Hotellerie

Hotelier Otto Plattner gestorben

Ein prominenter Tiroler, der erst kürzlich eine hohe Auszeichnung erhalten hat, ist im Alter von 88 Jahren verstorben. Neben seiner Tätigkeit als Hotelier war er lange Ehrenpräsident der Original Tiroler Kaiserjägermusik.

Newsletter bestellen