Ein Jahr mit großen Umwälzungen gut gemeistert: Transgourmet Österreich-GF Thomas Panholzer (l.) und Manfred Hayböck. Bild: Transgourmet

Transgourmet erstmals über halbe Milliarde Umsatz
17.02.2017
Trotz eines turbulenten Jahres, das im Zeichen der Übernahme durch die Schweizer Coop stand, erzielte der Gastronomie-Großhändler einen Rekordumsatz.

 

Transgourmet konnte 2016 seine Vorreiter-Stellung ausbauen: Erstmals wurde die Schallmauer von fünfhundert Millionen Euro Umsatz durchbrochen. Im ersten vollen Geschäftsjahr nach der Integration in die Transgourmet-Gruppe erzielte Transgourmet Österreich einen Rekordumsatz von 516 Millionen Euro (2015: 497 Mill. Euro). „Dass uns das im Jahr des Markenwechsels und einer von Unsicherheit geprägten Zeit gelungen ist, freut uns“, so die beiden Österreich-Geschäftsführer Thomas Panholzer und Manfred Hayböck. Einen weiteren Umsatzschub wird die Eröffnung eines neuen Transgourmet Standortes in Vorarlberg Ende 2017, Anfang 2018 bringen. „Der neue Standort ist ein deutliches Signal, dass wir auf rasantem Wachstumskurs sind“, so Panholzer.

Im Vorjahr wurden neue Marken eingeführt, umfassende Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit gestartet und der Feinkostlieferant „FrischeParadies Wien“ übernommen. Transgourmet Österreich bestätigt seine Marktführer-Rolle und hält aktuell bei 22,8 Prozent Marktanteil innerhalb der Gastronomie. Verwaltungsratspräsident der Transgourmet Holding AG Hansueli Loosli ist laut den beiden Geschäftsführern „hochzufrieden“.