Obwohl jeder Gastronom versucht, die Wintersaison so gut es geht zu absolvieren, bleibt auch Zeit für Menschlichkeit.

© Bild: Ötztal Tourismus

Tiroler Wirte spenden großzügig

15.03.2017 - Die Tiroler Wirte lassen sich beim alljährlichen „Gastro Day“ nicht lumpen. Stattliche 40.500 Euro werden nun an 16 bedürftige Familien in Tirol verteilt.

 

Die Devise „Tiroler Wirte helfen Tirolern“ begleitet den Tiroler Gastro Day in Obergurgl-Hochgurgl seit dem Start im Jahr 2005. Der Erlös der zwölften Auflage kommt auch heuer wieder Menschen aus ganz Tirol zugute.

Mitmenschlichkeit statt Egoismus, Zuwendung anstelle von Distanz. Der karitative Gedanke des Branchentreffs der Tiroler Gastronomen stemmt sich gegen alle gesellschaftlichen Trends. Dank des Engagements von Teilnehmern, den 26 Gastro Partnern und Organisatoren kann ein Betrag in Höhe von 40.500 Euro an insgesamt 16 heimische Familien verteilt werden.

„Die Betroffenen schnell und unkompliziert unterstützen zu können, ist einfach schön. Aufgrund von Schamgefühlen oder Angst vor Neid bedarf es manchmal auch etwas Überzeugungsarbeit, dass diese Hilfe angenommen wird“, berichtet Organisatorin Yvonne Auer. Die Empfänger der Mittel werden stets mit Sorgfalt ausgewählt. 2017 stammen diese wieder aus ganz Tirol, u.a. Ötztal, Pitztal, Imst, Innsbruck, dem Unterland und dem Außerfern.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen