Christian Buchmann bei der Eröffnung des Steiermark-Frühlings.

© Bild: Steitermark Tourismus

Steirischer Tourismus-Landesrat wirft Handtuch

18.04.2017 - Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann (ÖVP) tritt als Folge seiner Plagiatsaffäre zurück - das gab er heute bekannt.

 

Zuletzt wurde der mediale Druck einfach zu stark. Buchmann wurde sein Doktortitel aberkannt, da er in seiner Dissertation nicht sauber zitiert hatte; laut Karl-Franzens-Universität handelte es sich dabei um „gravierende Verstöße“. Ein Punkt, der von den Medien immer wieder aufgegriffen wurde und den Politiker mit Rücktrittsaufforderungen konfrontierte. „Ich musste in den letzten Tagen zur Kenntnis nehmen, dass ein Fehler vor 17 Jahren schwerer wiegt als Leistungen in der Gegenwart und Ideen für die Zukunft.“ Buchmann wird bei der nächsten Landtagssitzung am kommenden Dienstag aus der Landesregierung ausscheiden.

Buchmanns Nachfolgerin wird Barbara Eibinger-Miedl - die 37-Jährige wurde vom Landesparteivorstand einstimmig gewählt. Die bisherige ÖVP-Klubobfrau ist seit 2010 Abgeordnete im Landtag und war davor vier Jahre im Bundesrat aktiv. Die Wirtschaft sei ihr als Unternehmertochter „in die Wiege gelegt“ worden, in der vergangenen Landtagsperiode hatte sie schon als Tourismussprecherin fungiert, und Europa sei ihr ein „Herzensanliegen“.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen