David Wagger.

© Bilder: Post/Herbert Lehmann

Die Hoteliers Florian und Sandra Moosbrugger.

„Post“ in Lech verpflichtet neuen Küchenchef

13.09.2017 - Die königliche Herberge im Arlberger Nobelskiort startet mit großen Neuigkeiten in die Wintersaison.

 

Das Traditionshaus Hotel Gasthof Post in Lech am Arlberg startet nicht nur mit einem neuen Restaurantsaal in die Wintersaison. Auch die Küchenleitung wird in neue – junge! – Hände gelegt. Der 32jährige Tiroler David Wagger wird ab 1. Dezember die Brigade der Post leiten. In Kufstein wurde er geboren, und seit seinem 16. Lebensjahr hat Wagger seine Küchenkarriere in zahlreichen hochdekorierten Häusern aufgebaut. Vom Kochlehrling, über Jungkoch, zum Chef-Patissier, Entremetier, Gardemanger, bis zum Souschef und schließlich zum Küchenchef hat Wagger sämtliche Stationen der anspruchsvollen Küche absolviert und in den meisten Restaurants eine bis zwei Saisonen gearbeitet, wie das in der Saisongastronomie üblich ist. Auf diese Art konnte Wagger mit seinen 32 Jahren bereits in neun Top-Häusern Erfahrungen sammeln und dabei unterschiedliche Küchenstile und unterschiedliche Führungsstile kennenlernen. „Die Saisongastronomie ist kein leichtes Brot“, lacht der Tiroler. „Doch die Intensität des Lernens und das Ausloten der eigenen Belastbarkeit sind unübertroffen.“

In der Post in Lech findet der 32jährige nun eine neue Heimat, die ihm ein ganzjähriges Betätigungsfeld liefert. Aufgrund der Umbauten hat die Post in diesem Sommer zwar geschlossen, grundsätzlich aber ist das Relais & Châteaux Haus bereits seit Jahren ein ganzjähriger Betrieb (mit Urlaubsphasen im Frühling und Frühherbst).

„Wir sind ein Traditionshaus mit vielen Stammgästen, die es gerne haben, wenn sie sich immer wieder auf Gewohntes freuen können. Dazu gehören auch die Persönlichkeiten im Haus. Deswegen ist es uns ganz wichtig, dass möglichst viele Mitarbeiter möglichst lange bei uns bleiben. Wenn wir ihnen sowohl im Sommer als auch im Winter die Möglichkeit dazu bieten, ist das für viele eine Erleichterung.“, erklären die Patrons Sandra und Florian Moosbrugger.

Unter der Ägide von David Wagger soll sich das auch nicht ändern. „Ich bin zwar ambitioniert, aber nicht eitel.“, erklärt der junge Küchenchef ernst. „Mein Ziel ist es, den vielen Stammgästen des Traditionshauses kulinarisch wunderbare entspannende Urlaubstage zu bieten. Ich versuche, auf möglichst leichte und bekömmliche Art das wohlige Gefühl zu vermitteln, richtig angekommen zu sein.“

Gebaut wird zur Zeit auch an einem nagelneuen Speisesaal, der das Ortsbild von Lech auf erhabene Weise in das Rauminnere holen wird. Die Fertigstellung ist mit dem Start der Wintersaison geplant.

Meist gelesen

Hotellerie

Finanzminister bestätigt Steuersenkung auf Logis

Das Finanzministerium hat heute betont, dass die angekündigte Senkung der Mehrwertsteuer auf Übernachtungen im Tourismus von 13 auf zehn Prozent „fix“ sei.
Gastronomie

400 Jahre „Schwarzes Kameel“

Mit Prager-Schinken von Berger hielt der frühere Bürgermeister Helmut Zilk dort Hof. Nun feiert Wiens gastronomische Institution seinen 400. Geburtstag und ist somit eines der ältesten Lokale der Stadt.
Märkte

Brau Union nimmt kräftigen Schluck von Ammersin

Die Brau Union übernimmt den ostösterreichischen Getränkegroßhändler Rudolf Ammersin mit Sitz in Brunn am Gebirge mehrheitlich.

Newsletter bestellen