DI Axel Dick, Prokurist Marketing der Quality Austria, übergibt das Umweltzertifikat ISO 14001 an Stefan Zanini, Geschäftsführer der SV Group in Österreich v.r.n.l. Bild: SV Österreich

Ökologisches Wirtschaften wird belohnt
07.03.2011
SV Österreich: Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO 14001. Business- und Care-Caterer erhält Urkunde für sein Engagement im Umweltschutz.

Für die SV Group in Österreich ist der Umweltschutz seit Jahren fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Nun wurde das zielstrebige Umweltmanagement der Cateringspezialisten entsprechend belohnt: Die SV Group in Österreich erhielt bereits im Dezember von der Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs-GmbH das renommierte Zertifikat nach ISO 14001. Diese internationale Auszeichnung wird an Unternehmen verliehen, die mit ihren Richtlinien und Maßnahmen im Bereich Umweltschutz und in der Prävention von Umweltbelastungen entscheidende Akzente setzen.

Als Qualitätscaterer in der Gemeinschaftsverpflegung verwendet die SV Group in Österreich vor allem saisonale und regionale Produkte. „Der bewusste Umgang mit heimischen Lebensmitteln und die nachhaltige Nutzung vorhandener Ressourcen sind ebenso wichtige Grundlagen unseres Unternehmens wie die Zusammenarbeit mit österreichischen Partnern und Lieferanten. In jedem unserer 56 Betriebe werden diese Grundsätze täglich gelebt“, erklärt Stefan Zanini, Geschäftsführer der SV Group in Österreich.

Wesentliche Ansprüche stellt die SV Group aber nicht nur an ihre Partner, Mitarbeiter und Produkte, sondern auch an sich selbst. So ist beispielsweise die systematische Überprüfung der Umweltleistungen ein wesentlicher Bestandteil des Kerngeschäfts. Mit ihrem Umwelt-Managementsystem erfasst die SV Group in Österreich gezielt ihre Umweltbelastungen sowie ihre positiven Umweltleistungen und setzt laufend Maßnahmen zur Verbesserung.

„Die Zertifizierung nach ISO 14001 bestätigt, dass wir mit unserem Umweltmanagement den richtigen Weg eingeschlagen haben. Mit verschiedenen Aktionen, wie etwa den Klimaschutzwochen, die regelmäßig gemeinsam mit der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative in den SV Restaurants durchgeführt werden, haben wir bereits große Erfolge erzielt“, so Stefan Zanini.

Die SV Group achtet bei allen Standorten darauf, regionale und saisonale Produkte zu verarbeiten. Dadurch werden lange Transportwege verhindert und die CO2-Belastung reduziert. Beispielsweise stammt das verwendete Frischfleisch vom Schwein, Kalb und Rind aus garantiert österreichischer Landwirtschaft. Die Beilagenkartoffeln werden beispielsweise vom BioHof Niedermayer aus der Genussregion Weinviertel bezogen und beim Gebäck setzt die SV Group auf Bio-Produkte der Bäckerei Felber.

Im Verpackungsbereich ergreift die Cateringspezialistin ebenfalls spezielle Maßnahmen, um die Umweltbelastung zu reduzieren: „Das eingesetzte Verpackungsmaterial wird zu einem Viertel aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Die Becher der frisch in den SV-Restaurants hergestellten Vitalshakes, Joghurts und Müslis bestehen beispielsweise zu 100 Prozent aus Maisstärke und sind daher biologisch abbaubar.