Konzentration im Getränkehandel.

© Bilder: Kolarik/Del Fabro

Kolarik & Leeb und Del Fabro verschmelzen

19.05.2017 - Die unter Mehrheitseinfluss von Ottakringer stehenden Getränkehandelshäuser fusionieren zu einem Unternehmen, das dann größter Vollsortimenter sein soll.

 

Die Getränkehändler Kolarik & Leeb GmbH und Del Fabro GmbH, die zum Ottakringer-Konzern gehören, fusionieren zum größten Getränkevollsortimenter Österreichs. Darauf hätten sich die Gesellschafter der beiden Unternehmen geeinigt, teilte Ottakringer mit. Details wie etwa der Verschmelzungsstichtag werden in den kommenden Wochen fixiert. Das neue Unternehmen beschäftigt rund 250 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von rund 80 Mio. Euro.

Nach der Verschmelzung werden 61,8 Prozent der Anteile an dem neu gebildeten Unternehmen in Händen der Ottakringer AG sein, 25,3 Prozent werden Franz Del Fabro gehören und 12,9 Prozent der Koarik & Kolarik GmbH. Derzeit hält die Ottakringer Getränke AG 74 Prozent der Anteile an Kolarik & Leeb, die restlichen 26 Prozent gehören der Kolarik & Kolarik GmbH. An Del Fabro sind Ottakringer und Franz Del Fabro zu je 50 Prozent beteiligt.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen