Konzentration im Getränkehandel.

© Bilder: Kolarik/Del Fabro

Kolarik & Leeb und Del Fabro verschmelzen

19.05.2017 - Die unter Mehrheitseinfluss von Ottakringer stehenden Getränkehandelshäuser fusionieren zu einem Unternehmen, das dann größter Vollsortimenter sein soll.

 

Die Getränkehändler Kolarik & Leeb GmbH und Del Fabro GmbH, die zum Ottakringer-Konzern gehören, fusionieren zum größten Getränkevollsortimenter Österreichs. Darauf hätten sich die Gesellschafter der beiden Unternehmen geeinigt, teilte Ottakringer mit. Details wie etwa der Verschmelzungsstichtag werden in den kommenden Wochen fixiert. Das neue Unternehmen beschäftigt rund 250 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von rund 80 Mio. Euro.

Nach der Verschmelzung werden 61,8 Prozent der Anteile an dem neu gebildeten Unternehmen in Händen der Ottakringer AG sein, 25,3 Prozent werden Franz Del Fabro gehören und 12,9 Prozent der Koarik & Kolarik GmbH. Derzeit hält die Ottakringer Getränke AG 74 Prozent der Anteile an Kolarik & Leeb, die restlichen 26 Prozent gehören der Kolarik & Kolarik GmbH. An Del Fabro sind Ottakringer und Franz Del Fabro zu je 50 Prozent beteiligt.

Meist gelesen

Märkte

Transgourmet eröffnete Vorarlberg-Standort

Der Premium-C+C-Händler löscht einen weißen Fleck auf der Österreich-Landkarte und setzt eine Landmark im Ländle.
GV-Praxis

Salzburg: Diakonissen-Spital wird geschlossen

Das Klinikum Wehrle-Diakonie will ihr Spital im Salzburger Stadtteil Aigen schließen und nur noch die Klinik im Andräviertel betreiben.
Hotellerie

Das Runde im Eckigen

Die „Hangarisierung das Schlosshotels Mönchstein in Salzburg: Nach aufwendiger Renovierung und Erweiterung ist das kleine Hotel nun wieder offen. Sieben Monate lang wurde umgebaut.

Newsletter bestellen