Biowein: Auf dem Weg aus der Nische.

© Bild: Messe Düsseldorf/Prowein

Europaweiter Boom bei Biowein

11.04.2017 - Bei der Vinitaly in Verona gaben Europas Bio-Winzer sagenhafte Zuwächse bekannt. Die Anbauflächen machen mittlerweile über zehn Prozent im Vergleich zu konventionellem Anbau aus.

 

Biowein genießt zunehmende Popularität. Im Zeitraum 2004-2015 ist der Konsum von „ökologischem Wein“ in Europa um 295 Prozent und weltweit um 280 Prozent gestiegen, wurde vom Verband der Biowein-Produzenten Federbio bei der Weinmesse Vinitaly in Verona bekanntgegeben. Mit einer beackerten Fläche von 293.000 Hektar spielt die EU eine Spitzenrolle bei der Produktion von Bio-Wein.

Im Weinland Italien werden Bioweintrauben auf 11,9 Prozent der gesamten landesweiten Weinanbaufläche kultiviert. In Österreich sind es 11,7 Prozent und in Spanien 10,2 Prozent. Das Interesse europäischer Konsumenten für Biowein soll in den nächsten Jahren weiter gesteigert werden. 25 Prozent der italienischen Bevölkerung im Alter zwischen 18 und 65 Jahren habe im letzten Jahr wenigstens einmal Gelegenheit gehabt, Biowein zu verkosten.

Wenn sie das EU-Biosiegel verwenden wollen, müssen Weinbauern auf Sorbinsäure und Schwefelung verzichten. Sulfit, ein weiterer Konservierungsstoff, bleibt erlaubt – allerdings in geringerer Menge als beim herkömmlichen Wein.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen