Der Meister des Showbarkeepings präsentiert sein erstes Buch: Stefan Haneder.

© Bild: Trauner Verlag

Die bunte Welt der Cocktails

01.12.2017 - Der Freistädter Stefan Haneder ist ein Akrobat unter den Barkeepern. Nun hat er sein erstes Buch geschrieben, in dem er die flippigsten Cocktailrezepte verrät und, wie man zu solchen Kreationen kommt.

 

Außergewöhnliche Cocktailgläser, raffinierte Garnituren und viele spektakuläre Showeffekte – so präsentiert Stefan Haneder die coolsten Drinks in seinem ersten Buch „Cocktails unlimited“, das diese Woche im Trauner Verlag erschienen ist. Die spezielle Rezeptesammlung stellte der Oberösterreicher nun im Rahmen einer actionreichen Show in seiner Bar „Acanto” in Freistadt vor. Haneder möchte mit dem Barkeeper-Buch voller kreativer und praktischer Tipps auch den leider oft lieblos angerichteten Cocktails an den diversen Hotelbars dieser Welt den Kampf ansagen.

Auf dem Gebiet des Showbarkeepings brachte es der Mühlviertler immerhin zum Vize-Weltmeister und neunfachen Staatsmeister. Wobei dem Profi schon sehr daran gelegen ist, die Akrobatik nicht überborden zu lassen. „Eine Bar ist eine Bar und kein Zirkus. Zufrieden bin ich dann, wenn eine Cocktail-Kreation meine Gäste begeistert“, meint Haneder im Gespräch mit HGV PRAXIS.

Der Barkeeper zeigt in seinem Buch, wie einfach es geht, mit wenig Aufwand raffinierte Cocktails zu zaubern. Das 168 Seiten starke Werk gibt praxisnahe Tipps, wie man Gäste abseits von Schirmchen und aufgesteckter Kirsche begeistern kann. Wobei der Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind. Dem Überraschungsei nicht unähnlich, wartet ein typischer Haneder-Cocktail stets mit einem Aha-Effekt auf: „Jedes Glas bringt Spiel, Spaß und Spannung. Man weiß jedenfalls nie genau, was auf einen zukommt.“ Serviert werden die Cocktails meist in ausgefallenen Gefäßen, wie beispielsweise in einer Bento-Box, einer ausgebrannten Glühbirne-, einer zweckentfremdeten Bowlingkugel oder einfach in der Blechdose.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen