Der Gastgarten im Klosterhof als perfekte Location.

© Bild: HGV PRAXIS/Axel Schimmel

Klosterhof-Wirt und Chef des Champagnerordens Johann Dobersberger (Mi.) und Gattin Edith (v. l.).

© Bild: HGV PRAXIS/Axel Schimmel

Champagnerlaune im Bierlokal

07.08.2017 - Der Klosterhof zu Linz war Schauplatz der Feierlichkeiten zum „Tag des Champagners“.

 

Zu einem exquisiten Zusammentreffen kam es am Freitag, den 4. August, im Klosterhof zu Linz. Gut siebzig Mitglieder des „Ordre des Coteaux de Champagne“ (auf gut deutsch: Champagnerorden) fanden sich im herrlichen Gastgarten an der Landstraße ein, um den „Tag des Champagners“ zu feiern. Klosterhof-Wirt Johann Dobersberger ist als Dignitaire-Ambasssadeur der Chef der Österreich-Abteilung der Champagner-Brüder. Bei den tropischen Temperaturen erwies sich der schattige Gastgarten im Klosterhof als formidable Location für so einen Event. Einerseits weil in einer eigenen mit Eis befüllten Badewanne die gekühlten Champagner-Flaschen ruhten und andererseits weil sich Klosterhof-Küchenchef Rudi Grabner die Chance nicht entgehen ließ, das Wirtshaus von seiner kulinarisch besten Seite zu präsentieren.

In sommerlich-leichter Abfolge wurden unter anderem „Roh marinierter Kalbsrücken“, „Geeiste Consommé“, „Sautiertes Herzbries“, „Perlhuhnbrust“ und „Zitronentarte“ serviert. Da das Thermometer auch nach 21.00 Uhr noch deutlich in die 30er zeigte, bewies Grabner Erbarmen. Anstatt von 22 vorgesehenen Gängen wurden lediglich 16 serviert. Auf diese Weise nahm ein gelungener Genussabend im Zeichen des Champagners seinen Lauf, der gegen Ende – nachdem auch der „Tag des Bieres“ gefeiert wurde – mit einem kühlen Blonden seinen Abschluss fand.

Meist gelesen

Gastronomie

Gumpen-Bar nimmt Betrieb auf

Es ist keine übliche Skihütte, die die Hoteliersfamilie Höflehner am Hauser Kaibling in Betrieb nahm, sondern ein Mazot.
Gastronomie

Jamie’s Italian landet in Schwechat

Das Gastronomie-Angebot am Flughafen Wien in Schwechat wird erweitert. Das Franchise-Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver eröffnet am 17. Dezember am Terminal 3.
Märkte

Metro will Wirte digitalisieren

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will bis 2020 eine halbe Million Gastronomen in Europa digitalisieren. Eine Monitoring-Software namens „Cockpit“ soll den Wirten Live-Einblicke in ihre Betriebe geben.

Newsletter bestellen