Eine stolze Summe, die nun unter bedürftigen Familien verteilt wurde.

© Bild: Ötztal Tourimus

44.000 Euro für zwölf Tiroler Familien

09.04.2018 - Beim 13. Tiroler Gastro Day kamen im Herbst letzten Jahres 44.000 Euro zusammen, die nun an bedürftige Familien vergeben werden.

 

Die Anteilnahme am Schicksal von Mitmenschen und das daraus resultierende Engagement begleiten die Charity-Aktion „Tiroler Gastro Day“ seit Beginn an. Wesentlichen Anteil daran tragen die Gastro Partner, die ihre Dienstleistungen und Produkte kostenlos zur Verfügung stellen. „Was wir erreicht haben, entstand durch euer Mitwirken und lässt sich auch nur so fortführen“, zollt Organisatorin Yvonne Auer ihren Mithelfern großen Respekt. Im Rahmen eines Bilanzgesprächs präsentierte sie, wohin die Erlöse des letztjährigen Gastro Day gehen. Bei der vergangenen Ausgabe im November 2017 wurde eine Summe von 44.000,- Euro erreicht.

„Zum Branchentreff begrüßen wir Gastronomen aus nahezu allen Bezirken in Obergurgl-Hochgurgl. Deshalb verteilen wir auch die Spenden an Menschen in ganz Tirol“, erklärt Auer. Diese stammen heuer u.a. aus dem Ötztal, Pitztal, Innsbruck-Umgebung, Reutte und Kufstein. Mit den Spenden wird die Anschaffung dringend benötigter Hilfsmittel ermöglicht, um Menschen mit Handicap den Alltag zu erleichtern. „Der Gastro Day ist einzigartig über die Grenzen Tirols hinaus. Wesentliche Grundlage stellt das Bekenntnis der beteiligten Partner dar, die neben dem materiellen Einsatz auch ihre Zeit spenden“, so Herbert Peer, Obmann des Vereins „Netzwerk Tirol hilft“.

Meist gelesen

Hotellerie

YHA ist fest in weiblicher Hand

Der 15. Young Hotelier Award kürte die hoffnungsvollsten Nachwuchstalente und hat neben hochkarätigen Preise zwei exzellente Siegerinnen.
GV-Praxis

Bordverpflegung: AUA verlängert mit Do & Co

Den ÖBB-Cateringvertrag hat der börsennotierte Gastrokonzern Do & Co heuer im März verloren. Den wichtigen Vertrag für die Bordverpflegung bei der Lufthansa-Tochter AUA hat das Unternehmen jetzt aber wieder in der Tasche.
Gastronomie

Standmann kocht sich zum Staatsmeister

Die Klagenfurter Gast war gleichzeitig auch Schauplatz der Landes- und Staatsmeisterschaften der Jungköche. Auf dem Siegerpodest stand ein vertrautes Gesicht: Vorjahressieger Moritz Standmann.

Newsletter bestellen